Meditieren oder Denkrezepte üben eignet sich gut für unterwegs. Wenn du im Zug oder in der S-Bahn sitzt – einfach ein paar Minuten sammeln und in dich gehen. Natürlich hängt es von den Umständen ab. Wenn sich die Leute im Waggon stapeln, wird es schwierig. Aber es geht darum, die Option auf dem Schirm zu haben. Gerade bei längeren Reisen, die oft auch mit Stress verbunden sind, leistet uns Meditation wertvolle Dienste. Und wer im Flieger nicht nur Film schaut, sondern auch meditiert und ruht/schläft, kommt erholter und frischer an. Nicht zuletzt hilft uns Meditieren, den Jetlag besser abzureiten. Also nach der Ankunft in Singapur im Gardens by the Bay einfach eine kleine Meditationsrunde einlegen – und der Tag gehört dir.