Ich bin voller Freude darüber, dass mein kleines mentales Fitness-Studiochen in 2019 einiges an Besuchern hatte. Da wurden nicht nur Denkrezepte online, sondern auch persönlich trainiert. Und inspirierende Gespräche geführt, die stets zum Ziel hatten, Probleme zu lösen und mit Zuversicht, Mut und Selbstvertrauen nach vorne zu blicken. Wie jeder Fitnesstrainer trainiere ich ja nicht nur mit anderen, sondern stetig auch mich selbst. Denn „use it or loose it“. Dennoch ist es ein wirklich wunderbares Gefühl, in der Gemeinschaft Fortschritte zu sehen. Denn ihr wisst ja: Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweitzer)

Deshalb freue ich mich sehr über
jeden gesunden Gedanken, den wir gemeinsam erzeugt haben
jedes Lachen, das in unseren Räumen erklungen ist
jedes Brainstorming, das uns mehr Möglichkeiten aufzeigte, als wir dachten
jedes Relativieren, das unser Problem kleiner aussehen ließ
jedes Mitgefühl, das in uns Verbundenheit auslöste
jeden Mutgedanken, der uns sagte, wir schaffen das schon
jeden Glücksmoment, an den so mancher schon gar nicht mehr glaubte
jeden Vertrauensgedanken, der uns stark machte
jeden, der beschloss, seinem Leben eine neue glückliche Richtung zu geben

Das Beitragsbild habe ich bei meinem letzten Flug aus dem Flugzeugfenster geschossen. Es steht symbolisch für eine buddhistische Weisheit: „Unser wahrer Geist ließe sich mit dem Himmel vergleichen und die Verwirrtheit des gewöhnlichen Geistes mit den Wolken. An manchen Tagen ist der Himmel von Wolken verhangen. Wenn wir unten auf der Erde stehen und nach oben schauen, ist es schwer zu glauben, dass es da etwas anderes als Wolken geben kann. Aber wir brauchen nur in einem Flugzeug aufzusteigen, um über der Wolkendecke die grenzenlose Weite des klaren, blauen Himmels zu entdecken. Von dort oben erscheinen die Wolken, die wir für alles gehalten haben, unbedeutend und ganz weit unten.“

Nicht vergessen möchte ich an der Stelle auch meinen Nachhilfeunterrricht und das Bewerbertraining. Die Kleinen kommen ja öfter noch mit Begeisterung, aber wenn sie größer werden und anderes im Kopf haben als Schule, dann kommen sie mehr oder weniger auf Zwang der Eltern 😉 Aber die Stimmung hebt sich regelmäßig, wenn es beim Training gut läuft, und wenn sich dann die Noten verbessern oder die Zusage für die Praktikums- oder Ausbildungsstelle ins Haus flattert 😊
Ich bin gespannt, was 2020 bringt.